Bin ich hochsensibel?

Bin ich hochsensibel?

Du hast nach einem langen Tag voller sozialer Kontakte das starke Bedürfnis, allein zu sein?

Du erträgst es kaum, Bilder von leidenden Menschen oder Tieren zu sehen?

Die Stimmung anderer hat einen großen Einfluss auf dein Wohlbefinden?

 

Dann geht es dir vielleicht ähnlich, wie mir vor einigen Jahren: Schon lange wusste ich, dass ich anders fühle und wahrnehme als die meisten Menschen in meinem Umfeld. Sätze wie „Sei doch nicht so empfindlich“ oder

„Steiger dich doch nicht so rein“ hatte ich schon oft gehört. Nachdem ich durch Zufall über das Thema „Hochsensibilität“ gelesen hatte, konnte ich endlich meiner bis dahin Andersartigkeit einen Namen geben.
Dass es noch viele andere Menschen gibt, die ähnlich fühlen, hat mir sehr geholfen und ich war unglaublich erleichtert, dass nichts an mir falsch ist. Ich bin einfach nur hochsensibel!

 

Ich möchte dir daher auf dieser Seite Informationen zum Thema Hochsensibilität geben und dir vor allem zeigen, wie du deine hochsensible Seite akzeptierst und sie als Geschenk betrachtest.

Kommt dir das bekannt vor?

Löwenzahn-Blätter

Bin ich hochsensibel und was bedeutet Hochsensibilität eigentlich?

  • Hochsensibilität ist vererbbar, kann aber eine Generation überspringen. Möglicherweise bist du nicht die einzige hochsensible Person in deiner Familie

  • Hochsensibilität ist ein angeborenes Persönlichkeitsmerkmal, keine Krankheit

  • ab einem Alter von etwa 25 Jahren macht sich die Hochsensibilität stärker bemerkbar

  • Hochsensitivität und Hochsensibilität sind Synonyme

  • ungefähr 15%-20% der Menschen sind hochsensibel, also etwa jeder 5.

  • Die Verteilung zwischen Frauen und Männern ist etwa gleich stark

  • hochsensible Menschen haben eine höhere Wahrscheinlichkeit in ein Burnout zu geraten.

  • Hochsensible Menschen werden kurz als HSP (highly sensitive person) bezeichnet.

  • Hochsensibilität und Hochbegabung können zusammen auftreten, sind aber zwei getrennte Phänomene

  •  ca. 70% der hochsensiblen Menschen sind introvertiert.

  • Hochsensibilität kann durch Erkrankungen oder traumatische Erlebnisse verstärkt werden.

Wie entsteht Hochsensibilität?

Hochsensibilität ist angeboren. Sie ist ein Persönlichkeitsmerkmal und liegt in besonderen Eigenschaften des Nervensystems begründet. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass hochsensible Menschen im Unterschied zu normal Sensiblen Reize anders verarbeiten, nicht aber anders aufnehmen. Hochsensible Menschen nehmen also nicht mehr Reize auf als andere. Vielmehr stuft ihr Gehirn mehr Reize als wichtig ein und verarbeitet diese entsprechend. Das Gehirn normal sensibler Menschen hingegen blendet unwichtige Reize sofort aus. Die Folge bei hochsensiblen Menschen ist, dass sie nach viel kürzerer Zeit mental ermüden, sich gestresst und unwohl fühlen: Die klassische Reizüberflutung.

 

CV Foto_edited.png
Hier kommst du zu meiner konstenlosen Checkliste
"Bin ich hochsensibel?"

Kann man Hochsensibilität testen?

Es gibt im Internet zahlreiche – mehr oder weniger – aussagekräftige Tests, mit denen du testen kannst, ob du hochsensibel bist. Allerdings muss es nicht gleich bedeuten, dass du hochsensibel bist, nur weil du bestimmte Gerüche nicht erträgst oder z.B. geräuschempfindlich bist. Hochsensibilität ist ein komplexes Persönlichkeitsmerkmal und erstreckt sich über folgende vier Hauptmerkmale:

 

  • Du verfügst über eine intensive und nuancenreiche Wahrnehmung

  • Du verarbeitest Eindrücke tief und sie hallen noch lange in dir nach

  • Du hast ein reiches Gefühlsleben

  • Du leidest schnell unter Reizüberflutung

Meine     Empfehlung: Bücher zum Thema"Bin ich hochsensibel?"

Selbstfürsorge
Coaching für Hochsensible

"Selbstmitgefühl", Kristin Neff

"Wenn die Haut zu dünn ist", Rolf Sellin

Hochsensibilität erkennen

"The highly sensitive person", Elaine Aron

Hochsensiblen Menschen begegnen häufig diese Probleme:

Du fühlst dich nicht zugehörig, hast das Gefühl anders zu sein und nicht in diese Welt zu passen.

Du weißt nicht, wie du mit deiner Hochsensibilität umgehen sollst.

Du versuchst, es allen recht zu machen und vergisst dabei dich selbst und deine eigenen Bedürfnisse. Das führt dazu, dass du dich gestresst und ausgebrannt fühlst.

Du fühlst dich nicht wertgeschätzt und gesehen, obwohl du so sehr darauf achtest, dass es allen um dich herum gut geht.

Du fühlst dich von deinem Umfeld nicht verstanden, da du häufig Feinheiten oder z.B. auch zwischenmenschliche Stimmungen wahrnimmst, die anderen nicht auffallen.

Dir fällt es schwer „Nein“ zu sagen oder deine Meinung zu vertreten, da du andere nicht vor den Kopf stoßen willst. 

Wünschst du dir stattdessen, deine Hochsensibilität als Geschenk zu betrachten und...

dich so zu akzeptieren, wie du bist zu wissen, was dir gut tut

zu lernen, auf dich zu achten, mit deiner Energie bei dir und nicht mehr so viel bei anderen zu bleiben

deine Stärken zu finden und selbstbewusster zu werden

bei dir anzukommen und nicht mehr das Bedürfnis zu haben, es allen recht machen zu wollen

die richtigen Menschen in dein Leben zu ziehen, die dich so lieben und akzeptieren wie du bist

zu deiner Meinung zu stehen und deine Werte zu kennen 

öfter mal „Nein“ zu sagen und souveräner aufzutreten

Hier kannst du dir meine kostenlose Mini Meditation anhören, um aufzutanken
und dich wieder mit dir zu verbinden
Mini Meditation Kraft tanken
00:00 / 06:42

Im Coaching können wir gezielt an deinen Problemen arbeiten. Du wirst lernen, dich so anzunehmen wie du bist und deine Hochsensibilität als etwas Positives zu sehen. Wir werden uns gemeinsam auf die Suche nach neuen, stärkenden Glaubenssätzen machen. Wir finden heraus, wie du im Alltag besser auf dich achten kannst und selbstbewusster durchs Leben gehst. Du wirst von mir konkrete Übungen bekommen, mit denen du lernst, gesunde Grenzen zu setzen und dein Selbstwertgefühl zu stärken.  

Hochsensibilität kann ein großes Geschenk, eine Gabe sein. Meist geht dieser Erkenntnis aber ein längerer Prozess voraus - manchmal sogar auch ein Leidensweg, da viele hochsensible Menschen von ihrem Umfeld nicht verstanden werden. Im Coaching und in der psychologischen Beratung brauchen Hochsensible eine andere Vorgehensweise als normal sensible Menschen. Da ich selbst hochsensibel bin und mich zusätzlich zum Fachberater Hochsensibilität ausbilden lassen habe, kann ich dir im Coaching helfen, deine eigene Hochsensibilität zu erkennen und für dich positiv zu nutzen. Du wirst deine Hochsensibilität als Geschenk betrachten und lernen, dich als vollkommenen Menschen zu akzeptieren. Denn du bist richtig, so wie du bist!